[RPG] "Lauf, Gibbs, lauf!" (FSK 16)

      Ich richtete mich auf und verfolgte die sich mir gebotene Szene wie ein surreales Schauspiel.
      "Aschenputtel" - kam es mir unwillkürlich in den Sinn, als die Rothaarige - Charlotte - am Boden hockte und mit bebenden Fingern versuchte das Malheur zu beseitigen, während dieser kleine Wichtigtuer sie mit boshaftem Tadel drangsalierte.
      Als der Mann zu mir sah bedachte ich ihn mit einem finsteren Blick und verschränkte die Arme vor der Brust.
      Charlotte

      ich presste die Lippen aufeinander und schwieg. Wäre ich auf das Geld, das dieser Job brachte nicht so dringend angewiesen, hätte ich dem Blödmann längst die Meinung gesagt.
      Neben mir erklang diese Stimme von meinem Boss, der sich gefühlte tausend mal bei dem Kunden entschuldigte.
      "wenn du fertig bist da unten, putzt du die Fenster weiter und danach schrubbst du die Tische ab, Charlotte! Damit das klar ist."

      Gibbs
      ich habe diese erbärmliche Speichelleckerei, die weit über eine angemessene Entschuldigung hinausging noch nie leiden können. Und so liess ich den Geschäftsführer dieses Laden in seiner Litanei wortlos stehen. Da die Rothaarige den Blick beschämt gesenkt hielt, berührte ich im Vorbeigehen kurz ihre Schulter.
      "In Harry Banks Diner , gegenüber vom NavyYard wird eine Kellnerin gesucht."

      Vielleicht war sie Dankbar für den Hinweis.
      Charlotte

      ich zuckte leicht zusammen bei der Berührung und sah auf. Keine Ahnung wo das sein sollte, aber ich nickte kurz. Das würde ich schon raus finden. Als dieser idiot von Chef mir noch weitere Aufgaben geben wollte, stand ich auf. Ich war so wütend, dass ich bereits Tränen in den Augen hatte. Jetzt reichte es! Ich hob den nassen Putzlappen auf und schleuderte ihn meinen Noch-Boss direkt vor die Brust.
      "mach es doch selbst! Ich kündige!"
      damit verließ ich das Diner.

      Charlotte

      "ich hatte von dem Arsch so die Schnauze voll."
      ich atmete erleichtert durch. Mir schmerzten immer noch sämtliche Knochen durch den Sturz. Da war bestimmt ein großer Bluterguss am Steiß zu sehen. So hart wie die Landung gewesen war. Dann sah ich den grauhaarigen Mann neben mir an und konnte ihn jetzt erst einmal richtig in Augenschein nehmen.
      "ich hoffe, dass das stimmt was sie gerade erzählt haben. "
      Ich legte den Kopf etwas schief und sah ihn abwartend an. Ansonsten hätte ich ein echtes Problem Noah und mich zu versorgen.

      Gibbs

      "Ja sicher! Er sagt dass kaum jemand Interesse an der Nachmittag/Abendschicht hat. Dachte das wären gängige Arbeitszeiten für Kellner. Jedenfalls hat ihm bisher niemand gefallen."

      wir schlenderten die Strasse hinunter und ich deutete auf Harrys Diner.
      "Der Laden ist zu.wegen Arbeiten an der Wasserversorgung heute geschlossen. Klingeln Sie einfach bei Banks und richten Sie Harry meinen Gruss aus!"
      ich hob die Hand zum Gruß und bog ab auf den NavyYard.
      Charlotte

      ich sah an mir runter. Meine Bluse war mit Kaffee beschmiert, die Haare saßen auch nicht mehr und meine Strumpfhose hatte eine eindeutige Laufmasche am Bein. So sollte ich mich vorstellen?
      als er sich einfach verabschiedete und mich stehen ließ, sah ich ihm irritiert nach.
      "Moment, warten Sie!"
      ich versuchte ihn noch einzuholen.
      "wie heißen sie denn überhaupt?"
      Von wem sollte ich den Grüßen? Dem grauhaarigen unbekannten?

      Gibbs

      Ich fuhr mit dem Aufzug hoch ins Großraumbüro. Der Schlüssel zu meinem Spint hing an meinem Schlüsselbund und das lag in der Schublade meines Schreibtisches. Also auf Umwegen zu meinen sauberen Klamotten.
      Meine Gedanken glitten erneut zu der Rothaarigen. Aus irgendeinem Grund hoffte ich künftig von ihr meinen Kaffee zu bekommen. Harrys Diner war während der Arbeitszeit mein liebster Kaffeeladen.
      "Boss? Was ist passiert?" DiNozzos neugierige Stimme riss mich aus den Gedanken. Die Blicke meines Teams ruhten fragend auf mir.
      Ich machte eine wegwerfende Handbewegung.
      "Nur ein kleiner Zusammenstoß."
      Charlotte

      ich hatte mich dazu überwunden zu klingeln und nach dem Job zu fragen. Der Mann an der Tür musterte mich von oben bis unten. Bestimmt sah ich furchtbar aus. Er hielt mich bestimmt für eine Obdachlose oder dachte sicher, dass ich nicht mehr alle Tassen im Schrank hatte. Als ich einen grauhaarigen Mann beschrieb, von dem ich Grüßen sollte, grinste er und siehe da, ich hatte den Job. Die Zusammenhänge waren mir noch nicht klar, aber vielleicht würden sie das irgendwann. Der grauhaarige schien sich hier auszukennen. Vielleicht sah ich ihn mal wieder.

      Ziva

      Ich war unwillkürlich aufgestanden, als Gibbs zurück zu den Aufzügen gegangen war, um sich umzuziehen. Mit einem Lachen deutete ich in die Richtung, in die er verschwunden war.
      "Jemand hat ihm Kaffee auf das Hemd gekippt und er ... Also, er hat nicht gegrinst, aber ... Es war nicht wie sonst, wo sein Kopf in einer Gewitterwolke steckt. Oder?"
      Tim

      ich nickte ziva leicht zu.
      "ja, ist mir auch aufgefallen. Er wirkte so... ich weiß gar nicht wie ich es sagen soll.... zufrieden? Trifft es das?"
      ich konnte mich daran erinnern, dass Gibbs schon an die Decke gegangen war, als ich mal vor Jahren versehentlich seinen kaffeebecher umgestoßen hatte. Wenn Blicke in diesem Moment hätten töten können, wäre ich wahrscheinlich tot gewesen.

      Ziva

      Ich lachte leise auf und sah zu Tony. Der unsere Beobachtung mit keinem Wort kommentierte, sondern stirnrunzelnd auf den Bildschirm stierte, auf dem die CNN News liefen.
      Ich erkannte was seine Aufmerksamkeit fesselte. "pädophiler Soziopath auf freiem Fuß" - hieß die Schlagzeile des aktuellen Themas.
      "Kennen wir den Mann?"
      Tony

      ich begann langsam zu nicken.
      "oh ja, den Mann kennen wir."
      ziva war damals noch nicht dabei im Team, Tim hingegen schon. Ich blickte zu ihm.
      "Isaac Dallas."
      meinte ich knapp. Dann sah ich mich suchend um. Gibbs war noch nicht zurück. Ich stand auf von meinem Platz auf und ging mit schnellen Schritten Richtung Fahrstuhl. Mehrmals drückte ich den Knopf. Warum kam der Aufzug nicht, wenn man ihn mal dringend brauchte.

      Tim

      Ich sah Zivas fragenden Blick und setzte zu einer Erklärung an:"Dallas ... Ein perverses Schwein. Hausmeister in der KiTa auf dem Stützpunkt in Quantico. Hat die Pfadfindergruppe geleitet. Und sich an kleinen Jungs vergangen."
      Tim hatte sich auf seinen Stuhl fallen lassen.
      "Am besten suche ich sofort alle Unterlagen zu dem Fall heraus."
      Tony

      ich hatte es endlich ich nach unten in die Umkleideräume geschafft und öffnete die Tür, hinter der sich die Herren umzogen. Ich konnte niemand sehen und ging die Gänge lang.
      "Boss? Gibbs?"
      rief ich in den Raum hinein und wartete auf eine Antwort.

      Ich trug nur Unterhosen, als ich aus einem der Waschräume kam und Tonys Stimme hörte.
      "Was ist denn so eilig, dass es nicht einmal Zeit hat bis ich angezogen bin?"

      Ich verzog das Gesicht, als ich meinen Fuß auf eine Bank stellte um in die Socken zu schlüpfen. Der Knöchel war geschwollen und ziemlich empfindlich.
      Tony

      meine Augen weiteten sich. Eigentlich war das der Zeitpunkt für einen lockeren Spruch gewesen. Immerhin war es ja selten genug, dass ich den Boss mal in Unterhosen sah. Ich räusperte mich nur verlegen. Immerhin war ich wegen einer ernsten Sache nach unten gekommen.
      "Isaac Dallas. Er ist frei. Es kam gerade auf CNN."
      erklärte ich. Ich musterte Gibbs von Kopf bis Fuß und runzelte die Stirn. Sein Knöchel war arg geschwollen. Was das vorhin wohl für ein kleiner Zusammenstoß gewesen sein sollte?

      Gibbs

      "Isaac Dallas?", wiederholte ich den Namen und kam zunächst nicht darauf wer das sein sollte.
      Ich schlüpfte in meine Hose und mein Blick fiel auf die verblasste Narbe an Tonys Unterarm.
      Ich hielt inne und suchte Tonys Blick. "Der Isaac Dallas? Der hat mindestens noch ... den Rest seines Lebens?"
      Tony

      "er hatte.... scheinbar ist dem wohl nicht mehr so."
      ich rieb mir unwillkürlich über den Unterarm und ein Schauer lief mir über den Rücken. Ich verdrängte die unschönen Erinnerungen erfolgreich.
      "McGee ist schon fleißig dabei Informationen zusammen zu suchen. Ich wollte dir nur Bescheid geben und dann auch zu sehen, ob sich was raus finden lässt ."