[RPG] Schweigen ist Gold (Fsk 16)

      [RPG] Schweigen ist Gold (Fsk 16)

      Hallo zusammen,

      Sarahlein und ich starten ein neues RPG.

      Hier ist die Story für den Anfang.



      Seit Wochen sterben Rekruten der Navy, auf einem Stützpunkt auf mysteriösen Weise. Am Anfang gab es Gerüchte und wilde Geschichten über die Morde auf dem Stützpunkt, doch als jeder der über die Morde Sprache der nächste war, der ums Leben kam. Verstummten schnell dir Geschichten über die Morde. Da auch durch Schweigen die Mordserie nicht aufhörte, wurde Gibbs Team zu Fall gerufen. Da es alles Soldaten waren, welche auch noch alle schweigen, macht es nicht gerade Leicht den Fall zu lösen.

      Lasst euch überraschen, wie die Geschichte enden wird.

      Und schon geht es los.


      SIG und AVA by Me!

      Leroy Jethro Gibbs

      Ich hatte noch nicht mal meinen ersten Kaffee im Büro intus, als mein Telefon klingelte. Ich meldete mich wie üblich mit einem "Gibbs" und schon erhielt ich allerhand Informationen, die ich erstmal sortieren musste. Es schien einiges im Argen zu liegen auf dem Stützpunkt. Ich legte auf und begann meine Sachen zu packen
      Ziva, McGee, DiNozzo nehmt euer Zeug. Es gibt Arbeit


      Das Wunder des Lebens begreifen heißt, es selbst in den Händen zu halten.

      Neu

      Ich sah ihn erst skeptisch an, es war doch die letzten Tage so ruhig gewesen. Aber ein neuer Fall konnte nicht schaden. Die Aktenarbeit hatte ich auch langsam satt. Wir nahmen unser Zeug und fuhren zum Tatort. Auch wenn wir nicht sehr weit von DC entfernt waren, kam einen die Gegend durch die wir fuhren mehr als verlassen vor.


      SIG und AVA by Me!

      Leroy Jethro Gibbs

      Neu

      Ich konnte die Aktenarbeit schon nicht mehr ertragen, allerdings hatte ich auch kein gutes Gefühl bei dem was uns jetzt erwartete. Ich briefte das Team auf der Fahrt zum Navy Yard
      Ein toter Marine, allerdings scheint es schon einige andere Vorfälle davor gegeben zu haben also stellt euch schonmal auf Überstunden ein um das ganze Chaos zu entwirren
      Anstatt, dass sie uns direkt informieren wollten sie das Problem wohl alleine bewältigen und waren gescheitert, jetzt riefen sie uns weil Ihnen langsam der Allerwerteste auf Grundeis geht oder der SecNav informiert wurde. Ich hielt an der Pforte zum Navy Yard und zeigte meine Marke
      Das Wunder des Lebens begreifen heißt, es selbst in den Händen zu halten.

      First Sergeant Curtis

      Neu

      Ich sah die Typen skeptisch an, Zivilisten verirrten sich nicht oft hier her und wenn, dann blieben sie nicht lange. Was wohl so auch gewollt war. Es war kalt geworden, der Winter stand vor der Tür und das machte das hier alles noch grusliger. Ich sah zu dem Friedhof und schüttelte mich etwas. Wie konnte man einen NavyYard genau neben einen Friedhof bauen....Oder gar darauf? Ich gab dem First Lieutenant Bescheid, der mir das Ok gab die Schranke zu öffentlichen. Ich nickte dem Mann zu und sah dann wieder auf mein Buch.


      SIG und AVA by Me!

      Leroy Jethro Gibbs

      Neu

      Ich fuhr mit dem Wagen durch direkt in Richtung Tatort, der mir durchgegeben worden war. Ziva, Tony und Tim waren sehr ruhig für ihre Verhältnisse. Ich parkte den Wagen und stieg aus.
      Das Wunder des Lebens begreifen heißt, es selbst in den Händen zu halten.

      Neu

      Das war wirklich ungewöhnlich, so etwas hatte ich wirklich noch nie gesehen. Außer vielleicht in Filmen, aber so etwas gab es doch gar nicht.

      Ah Jethro...Das ist wirklich außergewöhnliche....

      Ich deckte die Leiche auf und zeigte auf die Bissspuren am Hals.



      (Ahhhh....Wie bekomme ich das Ende von den schräg geschrieben hin?)


      SIG und AVA by Me!

      Leroy Jethro Gibbs

      Neu

      Ducky war bereits vor Ort. Ich setzte mein Basecap auf und hockte mich neben Ducky. Ich musterte die Leiche und ahnte was er meinte. Das musste ein Witz sein....
      Kannst du zur Todesursache schon was sagen?




      (Wieder drauf klicken auf das I ^^ oder nachträglich den Text markieren und dann I drücken)
      Das Wunder des Lebens begreifen heißt, es selbst in den Händen zu halten.

      Leroy Jethro Gibbs

      Neu

      Tony Fotos, Ziva Skizzen, McGee befrag die Zeugen
      verteilte ich erstmal die Aufgaben und zog mir Handschuhe über
      Es gibt für alles eine Erklärung und da es so etwas wie Vampire nicht gibt, wirst du herausfinden wie genau das hier bewerkstelligt worden ist, Duck
      Das Wunder des Lebens begreifen heißt, es selbst in den Händen zu halten.

      Neu

      Ich nickte schwach, aber so sicher war ich mir dieses mal nicht. Ich wusste ja nicht mal mit welchen Mitteln man soetwas bewerkstelligen sollte? Dieser Fall war wirklich eine Herausforderung. Ich sah mir mit Jethro noch einen Moment die Leiche an, dann packte ich sie mit Palmer ein.


      (Gute Nacht)


      SIG und AVA by Me!

      Neu

      Es gab keine Zeugen, zumindest keine Direkten. Das Opfer schien alleine in seinen 4 Wänden gewesen zu sein. Und irgendwie war die Stimmung unter den Leuten merkwürdig, als ob niemand was sagen wollte. Keiner wollte sich zum Opfer in irgendeiner Art und Weise äußern. Den Computer sicherte ich und überließ den Rest dann Gibbs.
      Das Wunder des Lebens begreifen heißt, es selbst in den Händen zu halten.

      Leroy Jethro Gibbs

      Neu

      Ich nickte Tony kurz zu und ließ mir noch von McGee Bericht erstatten
      Merkwürdig ruhig für so einen Stützpunkt, normalerweise floriert der Scuttlebutt gerade nach solchen Ereignissen. Wenn ihr fertig seid packt ein, im Büro checken wir den Background des Opfers und mögliche Verbindungen
      Das Wunder des Lebens begreifen heißt, es selbst in den Händen zu halten.

      Neu

      Ich half Tony die Sachen im Auto zu verstauen und sah dann Ducky schon weg fahren. Es war so verdammt ruhig und unheimlich. Ich sah zu dem verlassenen Friedhof auf dem angrenzenden Grundstück und schüttelte mich. Das war wie ein schlechter Horrorfilm. Dann stieg ich ins Auto und fuhren zum NCIS.


      SIG und AVA by Me!

      Leroy Jethro Gibbs

      Neu

      Ich glaubte nicht an solchen Humbug wie Vampire und all diesen Kram, ich hatte allerdings die Blicke der anderen bemerkt. Wenn das mal nicht für Stress sorgen würde. Selbst Ducky schien das alles mysteriös zu finden. Wie fuhren die kurze Strecke zurück zum HQ.
      Findet alles über das Opfer heraus, Verbindungen, Familie und vor allem was es im Moment an Auffälligkeiten auf dem Stützpunkt gibt
      mit diesen Worten entließ ich mein Team um erstmal den nötigen Kaffee zu besorgen
      Das Wunder des Lebens begreifen heißt, es selbst in den Händen zu halten.

      First Lieutenant Kimberly Baker

      Neu

      Der Nachmittag war schnell da und ich musste zum NCIS mich bei einem Gibbs melden. Das passte mir natürlich gar nicht. Natürlich war ich geeicht darauf, was ich sagen durfte und was nicht. Es war eh schon nicht leicht die Truppe dort bei Laune zu halten, da brauchte ich nicht noch so einen Schnüffler. Ich trat in Uniform aus dem Aufzug, ich war leicht zu erkennen das ich hier nicht hin gehörte. Ich hatte eine sportliche Figur und trug lange braune Haare. Ich hatte Eis blaue Augen und eine feine Narbe durchkreuzte meine Rechte Augenbraue. Ich hatte mit meinen 30 Jahren schon viel zu viel gesehen und viel zu viel erlebt.


      SIG und AVA by Me!

      Leroy Jethro Gibbs/DiNozzo

      Neu

      Wir verbrachten die letzten Stunden damit, irgendwelche Verdächtige im Umkreis des Toten zu finden, allerdings gab es nichtmal einen möglichen Hinweis oder Anhaltspunkt. Ich wartete noch immer auf den Vorgesetzten des Opfers und sah hin und wieder auf die Uhr. Ich sah auf als der Fahrstuhl sich öffnete und musterte die Frau, die heraustrat.

      DiNozzo
      Oh, wer war denn diese Lady? Ich war dabei die Kontobewegungen unseres Toten zusammen zu fassen, allerdings war scheinbar keiner von uns auf irgendetwas gestoßen, da alle schwiegen und man merkte, dass alle hofften, dass Gibbs bloß keine Fragen stellte, die wir nicht beantworten konnten.
      Das Wunder des Lebens begreifen heißt, es selbst in den Händen zu halten.