12x21 Lost in Translation / Ungleiche Brüder

      AFTER A MARINE IS KILLED IN D.C., THE NCIS TEAM LINKS THE CASE TO A TERROR GROUP IN AFGHANISTAN, PROMPTING GIBBS AND BISHOP TO TRAVEL OVERSEAS, ON “NCIS,” TUESDAY, APRIL 14

      “Lost in Translation” – Gibbs and Bishop travel to Afghanistan after the murder of a Marine in D.C. is linked to a terror group holding another Marine hostage overseas. Also, DiNozzo is upset that McGee was chosen to be the new face of NCIS for all recruitment brochures, on NCIS, Tuesday, April 14 (8:00-9:00 PM, ET/PT), on the CBS Television Network.

      CHEAT TWEET: Gibbs & Bishop travel to Afghanistan & McGee is named the “face of #NCIS” 4/14 8pm bit.ly/1byziJ0

      REGULAR CAST:
      Mark Harmon (NCIS Special Agent Leroy Jethro Gibbs)
      Michael Weatherly (NCIS Special Agent Anthony “Tony” DiNozzo)
      David McCallum (Dr. Donald "Ducky" Mallard)
      Pauley Perrette (Abby Sciuto)
      Sean Murray (NCIS Special Agent Timothy McGee)
      Rocky Carroll (NCIS Director Leon Vance)
      Brian Dietzen (Jimmy Palmer)
      Emily Wickersham (Probationary NCIS Agent Eleanor “Ellie” Bishop)

      WRITTEN BY: Jennifer Corbett
      IRECTED BY: Tony Wharmby

      Quelle: spoilertv.com/2015/03/cbs-upco…=55148502fc08e58e41b7f373
      “Agent Fornell, this isn't about your ex-wife again is it?”
      Das Ellie mit Gibbs nach Afghanistan darf find ich gut.
      Aber...

      Jules McGee schrieb:

      Also, DiNozzo is upset that McGee was chosen to be the new face of NCIS for all recruitment brochures


      Ich mag langsam echt nicht mehr. Da ist Tony ja schon wieder der Obertrottel. Das seh ich jetzt schon.
      Ich denk ich brauch die Folge nichtmal gucken, um zu wissen, dass ich sie schon deshalb nicht mögen werde.

      Mir gefällt es nicht, dass sie eine Storyline aus Staffel 8 wiederverwerten. Da sollte doch Tony auf den Titel und am Ende war es Gibbs, oder?

      Und es würde mich absolut auch nicht wundern, wenn am Ende Bishop ausgewählt wird. Oder vielleicht doch Tony. Tendiere momentan 70:30 in Richtung Bishop.

      Und was den Obertrottel angeht: Auch wenn es leider meistens Tony erwischt so ist in der Folge vorher doch Tim der Depp vom Dienst.
      “Agent Fornell, this isn't about your ex-wife again is it?”
      Echt mal, was soll der Mist schon wieder?
      Außerdem gab es diesen Unsinn doch schon mal (wie jules McGee bereits erwähnte), als Tony das Gesicht für den NCIS sein sollte. Die Folge mit dem Papptony. Am Ende war er wohl zu hässlich und sie haben Gibbs stattdessen genommen.
      Jetzt kommt das nochmal? Tony der Eitle... Tony der Eingebildete... Tony der Eifersüchtige... Tony der Unzuverlässige...
      Das dauernde Tony-bashing geht mir arg auf den Keks und ist so unrealistisch (Er ist ein Erwachsener Mann, der seinen Job seinen Job jahrelang sehr gut machte! Plötzlich ist er der letzte Idiot der nix gebacken kriegt?!).
      Das macht diese Staffel dermaßen ätzend/niveaulos. In meinen Augen jedenfalls. Klar, bin auch ein Tony-Fan, aber es ist auch unglaublich unausgewogen, dass es nur noch nervt. Wenn's ab und zu mal sein würde... aber so?

      Das sie am Ende Tony nehmen glaub ich auf gar keinen Fall. Seit Ziva's Weggang ist McGee doch der tolle Hecht der nix falsch machen kann und immer Lob und Bewunderung einheimst. Das diese Staffel nochmal was positives über Tony kommt... wär eine positive Überraschung.
      Ellie wär möglich, aber einen Probie zu nehmen wär auch komisch. Aber hübsch is sie ja.

      @Jules McGee :
      Was meinst du damit McGee sei in der Folge vorher der Depp vom Dienst? In der Folge vorher kommt Senior wieder und McGee wird mit keinem Wort in der Beschreibung erwähnt. Wie kommst du also darauf?
      Und selbst wenn es so wäre: McGee hat es mit dem Depp sein in der ganzen Staffel nicht getroffen, während Tony in fast jeder Folge Trottel spielen musste.
      Da wär das doch mal eine Abwechslung.

      NCIS-junkie schrieb:

      Mir gehts genauso wie Raya. Langsam reicht es echt. Diese Staffel ist echt die McGee-Staffel. Ich mag McGee! Aber ich mag auch eine gewissen Ausgewogenheit ;)
      Und Tony ist natürlich mal wieder der Trottel... mal schauen ob ich mir die Folge wirklich antue...


      So gewissen Ausgewogenheiten wie z. B. in Staffel 10 ?!? McGee ist seit Staffel 2 dabei und hat bislang immer zu Gunsten von Very Special Agent DiNozzo, Ziva + Gibbs zurückstecken müssen und war meistens nur das fünfte Rad am Wagen.
      “Agent Fornell, this isn't about your ex-wife again is it?”
      McGee wurde nie so zum Depp gemacht wie Tony jetzt.
      Und Tony musste auch in früheren Staffeln (insbes. 7 /8) als Klassenclown herhalten.
      Das sich damals so viel um Ziva drehte nervte mich auch (dabei war Tony übrigens auch gern mal der Depp in der Geschichte, auch wenn er viel auftauchte).
      In meinen Augen sind Staffel 11 und 12 die unausgewogensten in Sachen Charakterbalance seit Beginn der Serie.
      @Jules McGee
      Hmm... Du mochtest Staffel 10 nicht, weil sie zu unausgeglichen war und McGee zu kurz kam.
      Dennoch kannst du nicht nachvollziehen, dass jetzt andere Leute die aktuelle Unausgeglichenheit stört.
      Dir ging's doch dann damals nicht anders als uns jetzt und müsstest doch wissen, dass sowas nerven und frustrieren kann...
      Oder ist Unmut nur dann zulässlich, wenn McGee nicht so gut dasteht?

      Mich stört an dem Ganzen auch nicht allein der einsitige Fokus, sondern vorallem auch, dass sie bestehende Charaktere, die man über die Zeit entwickelt hat, umkrempelt und ins Lächerliche verkehrt. Es wirkt inkonsistent, unglaubwürdig/unlogisch und unecht. Tony aus den ersten Staffeln würde sich nie so verhalten wie der jetzige. Gibbs hätte den jetzigen Tony niemals zum NCIS geholt usw.
      Ok, ich bin auch etwas sensibel, wenn es um Unglaubwürdigkeit geht und bekomme dieses Gefühl des 'Unechten' sehr schnell und das ging mir auch früher bereits so (wenn auch nicht so extrem wie jetzt), aber ich glaub, dass gehört hier jetzt nicht hin... Wollte nur versuchen, es etwas verständlicher zu machen.

      Ist ja echt super dass Tony mal wieder den Depp der ganzen Episode verkörpern darf! Ich werde auch außerdem das Gefühl weiterhin nicht los, dass die Drehbücher diese Staffel gleich mehrere absolute Tiefpunkte erreicht haben und das Storyline Recycling von der lächerlichen Sache mit der Recruiting Broschüre beweist das mal wieder sehr gut. Natürlich will ich jetzt keine Staffel wo Tony dauernd nur irgendwie im Mittelpunkt steht aber eine Frage muss man sich besonders bei dieser Folge mal wieder stellen: Ist es fair, dass Tony nach den all den Jahren jetzt plötzlich kein ernstzunehmender Senior Field Agent sondern nur noch ein alberner Komiker ist??
      Wie ich es bereits im vorraus geahnt habe war auch diese Folge total nicht mein Fall, denn diese ganze Story mit Mc Gee als neues Gesicht vom NCIS, welche sich dann als fieser April Scherz gegen Tony entpuppt war nur eines: Kindergarten auf höchstem Niveau. Bezogen auf den eigentlichen Fall dieser Folge bin ich gespalten: Denn ehrlich gesagt hab ich irgendwie schon für einen Moment erst gedacht, dass Gibbs Bishop zu viel zumutet da sie doch schon sehr nervös wirkte als Gibbs sie alleine zum Camp der Taliban losgeschickt hat aber Ellie hat sich dann doch gut geschlagen als es drauf an kam.
      Okay... das war nicht so richtig meine Folge.
      Die gesamte Tim-Tony-Face of NCIS-Storyline war in meinen Augen absolut überflüssig, genauso wie schon beim letzten Mal, als Tony so einen Hermann daraus gemacht hat. Und mit überflüssig meine ich nicht nur das Ende, sondern die komplette Storyline sowohl für McGee als auch für Tony und Jimmy. Das war ausgemachter Schwachsinn und hatte meiner Meinung nach in der Serie nichts zu suchen.
      Der andere Handlungsstrang war auch nicht so mein Fall. Zum einen ging es mal wieder um Afghanistan und Terroristen, das nervt mich etwas. Dass Khazeem (oder wie hieß der noch?) natürlich NICHT zu den Terroristen gehört, war ziemlich von Anfang an klar, das war eine typlische NCIS-Wendung. Alles andere wäre definitiv zu plakativ rassistisch gewesen (also wenn er tatsächlich ein Terrorist gewesen wäre). Die Anfangsszene mit dem Gunny und die Szenen, als Khazeem in Afghanistan ankommt und von den Marines begeistert begrüßt wird, hat mir gut gefallen. Auch Ellie Bishop fand ich sehr gut, wobei ich schon ein wenig genervt war, dass man da gleich wieder Andeutungen auf eine traumatissche Vergangenheit reinpacken musste.
      Na ja, schauen wir mal, was das Staffelfinale so bringt.
      Hmm... Der Ellie Teil hätte mich vielleicht noch interessiert, aber wenn ich die Kommentare zu der Folge ansehe, fühle ich mich darin bestätigt, mir das nicht anzutun.
      Dieses ständige Tony-Niedergemache... da vergeht's mir. Wenn's hin und wieder wäre, aber es scheint das einzige zu sein, was die Autoren noch als 'Ideen' für Nebenhandlungen haben.

      Gibbsfan0009 schrieb:

      Wie ich es bereits im vorraus geahnt habe war auch diese Folge total nicht mein Fall, denn diese ganze Story mit Mc Gee als neues Gesicht vom NCIS, welche sich dann als fieser April Scherz gegen Tony entpuppt war nur eines: Kindergarten auf höchstem Niveau.


      Wenn ich an all die Aktionen denke, die Tony gemacht hat (Kleber auf der Tastatur, usw), habe ich ihm das von Herzen gegönnt. Tony hat McGee so oft geärgert und gegen die Wand fahren lassen, da ist eine "Revanche" doch wohl mehr als angemessen!
      Eine katastrophal schlechte Folge mit meiner Meinung nach nur einem einzigen Lichtblick. Der war der Fall an sich, denn der hat mir zur Abwechslung mal wieder ziemlich gut gefallen. Hier fand ich vor allem Ellie endlich mal so richtig klasse. Schön, dass man über ihre Vergangenheit endlich einmal ein bisschen erfahren hat. Sie hat sich wirklich toll ins Team eingefügt und scheut sich auch nicht, die direkte Konfrontation mit Gibbs zu suchen. Toll gespielt und gemacht.
      Ach ja, die James-Bond und Harry-Potter-Anspielungen fand ich auch ziemlich witzig.

      Ansonsten war die Folge einfach nur zum Vergessen. McGee als neues "NCIS-Model" und Tony als der eifersüchtige Missgönner, der schon zwei Mal übergangen worden ist. Damit alleine hätte ich eigentlich leben können, zumal ich die Szene als Tony den Papp-McGee massakriert hat ziemlich lustig fand. Aber wie so oft musste man es ja so schreiben, dass McGee als der coole, lässige Ermittler dasteht und Tony einfach ein unfähiger Spinner ist. Die Szene als die beiden den Verdächtigen verfolgen und Tony wie der allerletzte Depp im Müll landet war einfach unter aller Kanone.
      Die Auflösung mit dem verspäteten Aprilscherz war dagegen selten dämlich. Ein Aprilscherz sollte dann gespielt werden, wenn auch erster April ist und nicht später. So wirkte das Ganze einfach nur lächerlich und präpubertär. Ein gekonnter Streich sieht anders aus.
      Auf den Nerv ging mir diesmal außerdem mal wieder Abby. Der Moment als sie Gibbs mit Tee und dieser ohrennarkotisierenden Musik beruhigen wollte - einfach nur dämlich. Zumal ihr Resultat nun wirklich keine große Überraschung für alle war.