Zuletzt gelesenes Buch

      Zuletzt gelesenes Buch

      Das Prinzip des Threads ist einfach - welches Buch habt ihr zuletzt gelesen und wie fandet ihr es? So gut, dass andere es unbedingt lesen sollten? So schlecht, dass man lieber davon wegbleiben sollte? In Ordnung für Zwischendurch? Ich bin gespannt, was hier für Bücher genannt werden =)

      Das sechste Opfer - Martin Johannson
      Das Buch war ganz nett, ein Krimi, viel Verfolgungsjagd, Verschwörungstheorien und dergleichen. Insgesamt ganz gut geschrieben, aber hier und da ein wenig unrealistisch und an den Haaren vorbei gezogen. Der Protagonist schafft es, auf seiner Flucht immer wieder zu entkommen, und erledigt dabei scheins mühelos Serienkiller und und und. Das Ende hat mir jedoch gut gefallen, da will ich aber nicht zu viel verraten. Insgesamt ein ganz gutes Buch für Zwischendurch, für das ich aber keine 10€ ausgeben würde. Ich hatte das Glück, dass es für kurze Zeit für 0€ als eBook vorhanden war und da hab ich dann auch direkt zugeschlagen. Wie gesagt - ganz nett, aber ich würde es nicht im Regal stehen haben müssen.
      Star Trek - New Frontier 2: Zweifrontenkrieg von Peter David

      Nach all den Jahren habe ich mich nun endlich mal an die "New Frontier"-Reihe gemacht - eine Buchreihe, die neben den ganzen Filmen und Büchern steht. Und ich habe mi den beiden ersten Büchern angefangen und wollte dann entscheiden, ob ich weitermache.
      Und ja - will ich! Peter David hat coole Chars entwickelt, die teilweise im ST-Universum zwar seltsam wirken, aber doch irgendwie passen. Er hat einige Rollen, die nur kurz im TV auftauchten, wieder aufleben lassen und schenkt ihnen nun eine Weiterentwicklung und eine Geschichte.
      Die Story selbst ist eine typische Sci-Fi-Geschichte und es macht nur Sinn, auch zuerst den ersten Band zu lesen. Aber nun - nach zwei Banden sind die Beziehungen auf der USS Excalibur sortiert und es geht nun weiter. Ich freue mich auf Band 3 und 4.
      Fear Nothing - Lisa Gardner

      im englischen Original mein erster Krimi nicht auf Deutsch und er war wirklich spannend geschrieben und einfach zu lesen ich habe im Nachhinein rausgefunden, dass dieses Buch zu einer Reihe gehört und das schon Nummer 7 ist, aber dem Lesevergnügen hat das keinen Abbruch getan die Geschichte war super spannend und im Gegensatz zu üblichen amerikanischen Romanen, wo der Protagonist meistens eine Art Superheld mit beinahe übernatürlichen Kräften ist, war die Helden hier besonders sympathisch und menschlich für Fans von englischsprachigen Büchern ein guter Tipp
      schnüff mich ;)



      Meine Wortwahl ist mein Schlösschen
      Hape Kerkeling - Der Junge muss an die frische Luft

      Das Buch hab ich zu Weihnachten bekommen bzw mir gewünscht und mir hat es wirklich gut gefallen. Man erfährt viel über Hape Kerkelings Kindheit - Dinge, von denen man keine Ahnung hatte und die man so nicht erwartet hätte. Heftige Sachen, teilweise. An ein paar Stellen kamen mir die Tränen. Das Ende fand ich sehr emotional zu lesen, nachdem das ganze Buch ziemlich emotional war und man die letzten Zeilen einfach ganz anders las, als wenn es ein ganz gewöhnliches Buch gewesen wäre.
      Jodi Picoult - My Sister's Keeper (Beim Leben meiner Schwester)

      Ich liebe den Film und das Buch. Den Film habe ich bereits öfters gesehen, das Buch hab ich vor.. sechs Jahren zum ersten Mal gelesen. Irgendwie hatte ich Lust drauf, es noch mal zu lesen. Wer beides kennt, weiß, dass die Enden unterschiedlich sind. Ich kann jetzt gar nicht so wirklich sagen, welches Ende mir besser gefällt. Das Ende im Film passt super zum Film, das Ende im Buch passt super zum Buch. Ich kann beides jedenfalls weiterempfehlen, wenn man ohne Erwartung reingeht (wenn man z.B. im Film auf das Ende vom Buch wartet, wird man enttäuscht und kann das eigentliche Ende nicht so erleben, finde ich). Einige Stellen sind sehr, sehr traurig, mir kamen öfters die Tränen und ich hätte die letzten 50 Seiten vielleicht nicht im Bus lesen sollen, sondern zuhause :D

      Henry Rohmer - Wir fanden Knochen

      Dieses Buch hat mir gar nicht gefallen. Ich hab es kostenlos für den Kindle bekommen und hätte dafür aber auch keine 3€ (so viel kostet es derzeit) ausgegeben. Der Schreibstil spricht mich gar nicht an - sehr kurze, emotionslose Sätze, sehr distanziert geschrieben. Dadurch habe ich gar nicht wirklich in die Story gefunden und konnte mich auch gar nicht mit den Geschehnissen identifizieren oder irgendwie mitfiebern. Spannung, Ekel oder sonstige Thriller-Gefühle kamen leider gar nicht auf. Hinzu kamen noch so "Kleinigkeiten", die sich leider angehäuft haben... Rechtschreibfehler (ist der Unterschied zwischen 'dass' und 'das' wirklich so schwierig?!), das Verwenden von internen/Insider-Begriffen ohne sie zu erklären ('V-Mann', 'G-man').
      Insgesamt einfach nicht mein Buch.
      Ferdinand von Schirach - Schuld

      Mein erstes Buch von von Schirach habe ich in der Schule gelesen ("Der Fall Collini"). Es hat mir so gut gefallen, dass ich mir privat dann ein weiteres gekauft habe.
      "Schuld" - Es ist ein Buch mit nicht allzu vielen Seiten, was ich persönlich schon fast schade finde. Denn "Schuld" besteht aus mehreren Kurzgeschichten, bei denen auch manchmal das Ende offen bleibt. Ganz besonder bei der letzten Kurzgeschichte, die hat einfach Lust auf mehr gemacht...
      Kurzgeschichten sind auch immer gut für zwischendurch.
      Der Autor versteht definitiv etwas vom Schreiben. Doch es mag auch nicht unbedingt jedermanns Geschmack sein. Sein Schreibstil ist ziemlich kurz und knapp, immer auf den Punkt gebracht. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass Ferdinand von Schirach Anwalt ist.

      Set by Anja DiNozzo

      Kurze Geschichten für Zwischendurch

      Die Kindle-Version ist gratis. Wie der Titel schon verrät, besteht diese Sammlung aus vielen verschiedenen Kurzgeschichten von verschiedenen Autoren und Genres. Von deutsche Geschichte über Krimi bis zu Fantasy ist wohl alles dabei. Mir persönlich waren es ein paar zu viele Fantasy und Science Fiction Storys, weil mir das Genre nicht ganz so liegt, aber okay.
      Ein paar schöne Geschichten waren dabei, aber auch welche, die mir nicht so gefallen haben. Es dürfte aber für jeden Geschmack etwas dabei sein. Für mich war dieses Buch perfekt, um die Zeit morgens in der Bahn zu überbrücken.
      Die Chemie des Todes von Simon Beckett

      Seit Jahren will ich es schon lesen und hab nun endlich den Einstieg ins Buch und damit auch in die Reihe um David Hunter von Simon Beckett gefunden. Guter Krimi, flüßig zu lesen, aber mit dem Ende bin ich nicht 100%ig einverstanden... ;)
      Schwester! Mein Leben mit der Intensivstation von Katrin Grunwald


      Ich habs mir auf Empfehlung einer Kollegin gekauft - und weil ich neugierig war, wie andere Intensivschwestern unseren Job empfinden - ich hatte es in kürzester Zeit durchgefressen!
      Das Buch ist durchzogen von bitterbösen, rabenschwarzen Passagen, in denen jeder, vom pflegerischen Kollegen, sei es Schüler oder Vorgesetzter, über Assistenz- und Chefarzt bis zu den anstrengendsten Angehörigen sein Fett weg bekommt - aber nie so bösartig, das ich den Kopf geschüttelt hätte. Auf der ITS braucht man einfach einen speziellen Humor, um das Leid, den Tod und den Druck von oben aushalten zu können, und den transportiert sie auf eine wirklich anschauliche Weise.
      So, wie Frau Grunwald es beschreibt, kann ich es nur unterschreiben - DAS ist das Leben auf der ITS. So viele Szenen, bei denen ich mich selbst drin wieder gefunden hab, oder sie mir einfach nur aus der Seele gesprochen hat mit ihrer Meinung... (Zum Beispiel die ach so tollen Geräte im See versenken, wenn sie uns mal wieder das Leben zur Hölle machen... hach, das wäre ein Segen!)

      Also Leute, wer wissen will, wie es WIRKLICH zugeht auf den Intensivstationen, der sollte sich das Buch unbedingt mal kaufen, ausleihen, wie auch immer...

      Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes

      Da der Vorgänger "Ein ganzes halbes Jahr" gerade in den Kinos läuft, habe ich mich mal mit der Fortsetzung beschäftigt. Für "Ein ganzes halbes Jahr" habe ich ein komplettes Jahr gebraucht, weil ich es als Hörbuch im Auto für längere Fahrten genutzt habe.
      " Ein ganz neues Leben" habe ich in 2 Wochen als Buch geschafft ☺️
      Es schleudert einen geradezu mitten hinein in das neue Leben und der Anfang hat mich ein wenig verwirrt. Trotzdem habe ich dieses Mal mit Lou mitgelitten, weil die beschriebenen Situationen mehr realitätsnah waren.

      Empfehlenswertes Buch, aber den 1. Teil sollte man schon kennen um die Zusammenhänge zu verstehen. Oder den Film schauen :D
      ~Have a nice day~
      Kalte Herzen von Tess Gerritsen

      Das Buch ist bereits von 1996 (?), aber dennoch sehr lesenswert. Es geht grob gesagt um Organ-Spende und den illegalen Handel mit Spender-Organen. Sehr spannend geschrieben; das Ende etwas sehr kurz..


      I got lost on the way, but I'm a supergirl and supergirls don't cry.
      Roy Ebstein - Orden der Verderbnis

      Ach, nee, das muss man nicht lesen. Ein sehr simpler Krimi, bei dem von Anfang an schon klar war, dass eine Person (die zunächst als harmlos dargestellt wurde) mit drin steckt. Das war schon ziemlich früh klar, auch wenn ein anderer Eindruck vermittelt werden sollte. Deshalb hab ich mich an dieser Stelle gefragt, ob das Buch einfach so schlecht ist und das Offensichtliche nachher wirklich eintritt, oder ob das Offensichtliche nur vorgegaukelt wird und man nachher "überrascht" werden soll (was wiederum auch keine große Überraschung gewesen wäre, wenn man diese Möglichkeit direkt in Betracht zieht). Die Charaktere hatten auch nicht besonders viel Tiefe und eine Romanze wurde auch noch kurz angeschnitten, die man nicht gebraucht hätte.
      Vielleicht hatte der Krimi bei mir auch von Anfang an keine wirkliche Chance, weil ich schon ziemlich schnell von der Offensichtlichkeit genervt war, aber naja, mir hat er nicht so wirklich gefallen ^^
      J.K. Rowling - Harry Potter and the Philosopher's Stone

      Naja, zur Story muss ich wohl nichts groß sagen, aber ich hab mir vor ein paar Wochen die beiden ersten Bände im Original geholt. Zum Einen, weil ich es eh schon immer mal im Original lesen wollte und zum Anderen, weil ich mal wieder mein Englisch trainieren wollte und da dachte ich mir, nehm ich ein Buch, dass ich eh auswendig kenne.



      "DiNozzo!" - "Boss!?" - Iss das Beweismaterial nicht auf!!" - "Ja,Boss!"

      8)

      Als wir unsterblich waren von Charlotte Roth

      Das Buch hat meine Oma mir geschickt und ich muss sagen: Ich war sehr positiv davon überrascht und kann es nur weiter empfehlen!

      Hier mal der Klappentext:
      "November 1989. »Willkommen in Westberlin«, dröhnt es aus einem Lautsprecher, als die Ostberliner Studentin Alex­andra von der Menschenmenge in die Arme eines jungen Mannes gedrängt wird. Liebe auf den ersten Blick!
      Berlin vor dem Ersten Weltkrieg. Die junge und mutige Paula setzt sich leidenschaftlich für Frauen- und Arbeiterrechte ein. Ihre Träume von einer neuen, gerechteren Welt teilt sie mit dem charismatischen Studentenführer Clemens, mit dem sie Seite an Seite kämpft.
      Damals, als sie unsterblich waren, beginnt ihre dramatische Geschichte, die auch die Geschichte unseres Landes ist und die Jahrzehnte später Alexandras Welt für immer verändern wird."


      I got lost on the way, but I'm a supergirl and supergirls don't cry.
      Leona - Die Würfel sind gefallen von Jenny Rogneby

      Das Buch ist mir in einer Buchhandung ins Auge gesprungen aufgrund des Titels.

      "Psychologisch raffiniert spielt Jenny Rogneby mit Perspektiven und Erwartungen, legt falsche Fährten, um der Geschichte eine unerwartete Wendung zu geben."
      - ttt. Titel Thesen Temperamente


      "Ein Pageturner mit abgrüngiger Heldin, der alle Mittel recht sind."
      - Brigitte


      Diese beiden Zitate beschreiben das Buch sehr gut, wie ich finde.
      Es gibt ein paar unerwartete Wendungen, wo man sich zuvor gefragt hat, wie es denn nun weiter gehen soll. Doch im darauffolgenden Kapitel wurde immer eine Lösung gefunden.
      Die Hauptprotagonistin Leona erscheint sehr kalt/gefühllos zu Anfang. Doch im laufe des Buches merkt man, dass sie sehr wohl dazu in der Lage ist etwas zu empfinden.

      Ich finde es sehr gut. Einzig ein paar noch offene Fragen/ungereimtheiten sind mir aufgefallen, die vlt. noch im nächsten Band geklärt werden.

      Der Cliffhanger am Ende macht Lust auf den nächsten Teil. (Es ist eine Triologie.)

      Set by Anja DiNozzo

      Der Joker von Markus Zusak (Autor von "Die Bücherdiebin")

      Klappentext:
      "In Eds Briefkasten liegt – eine Spielkarte. Ein Karo-Ass. Darauf stehen drei Adressen. Die Neugier treibt ihn hin zu diesen Orten, doch was er dort sieht, bestürzt ihn zutiefst: drei unerträglich schwere Schicksale, Menschen, die sich nicht selbst aus ihrem Elend befreien können. Etwas in Ed schreit: »Du musst handeln! Tu endlich was!« Dreimal fasst er sich ein Herz, dreimal verändert er Leben. Da flattert ihm die nächste Karte ins Haus. Wieder und wieder ergreift Ed die Initiative – doch wer ihn auf diese eigenartige Mission geschickt hat, ist ihm völlig schleierhaft."

      Meine Meinung:
      Ein ganz, ganz tolles (Jugend-)Buch, das man meiner Meinung nach gelesen haben MUSS. Das Ende ist zwar so lala, aber der Gesamteindruck, den das Buch hinterlässt, ist großartig.


      I got lost on the way, but I'm a supergirl and supergirls don't cry.
      Der Augensammler von Sebastian Fitzek

      Hat mir sehr gut gefallen! Ein sehr spannendes Buch mit einem interessanten Konzept. Man fängt quasi mit dem Epilog an und liest zuerst die Seiten, die eigentlich ganz hinten stehen müssten. Man erfährt nicht, wer wie was wieso weshalb, aber man wird total neugierig auf den Inhalt. Genau so endet das Buch mit dem Prolog. Zudem laufen die Kapitel- und Seitennummerierungen rückwärts. Das war mal etwas anderes!
      Das Buch an sich ist auch sehr spannend. Man kann dem Verlauf gut folgen, es gibt ein paar Wendungen und am Ende musste ich das Buch einfach nochmal lesen, weil ich den Inhalt mit der Erkenntnis des Schluss nochmal lesen musste :D
      Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Zur Hälfte ungefähr von der Hauptperson aus der Ich-Perspektive, die andere Hälfte setzt sich aus den anderen Charakteren zusammen. Das fand ich sehr erfrischend und abwechslungsreich.
      Ich möchte nicht zu viel verraten, deshalb belasse ich es dabei und lese jetzt "Das Paket" vom gleichen Autor :)
      Ich lese zurzeit die Sebastian Bergmann Reihe von Hjorth&Rosenfeldt. Kennt die Bücher zufällig jemand?
      Ich habe nun die Bücher 1-4 schon gelesen ("Der Mann, der kein Mörder war" bis "Das Mädchen, das verstummte") und finde sie alle richtig, richtig gut.


      I got lost on the way, but I'm a supergirl and supergirls don't cry.