6x19 Hide and Seek / Der Fluch der Waffe

      Ja, das es immer wieder Scriptfehler gibt ist klar. Auch das bestimmte Gegebenheiten bewusst anders dargestellt werden um dann bestimmte Geschichten überhaupt erzählen zu können. Es kann nicht immer alles passen.

      Nur besteht für mich ein gewisser Unterschied zwischen dem Fehler das McGee eben mal erzählt das er kein Pfadfinder war und er hier jetzt erzählt das er es eben doch war und dem Umstand das McGee bisher so gar nicht Pfadfindermäßig rüber kam und jetzt hier den Oberpfadfinder miemt.

      Das 1. ist für mich ein Skriptfehler den ich verschmerzen kann. Das zweite hat mich schon irgendwie gestört und ich hab mich einfach gefragt ob das anderen auch so geht oder ob ich die Figur McGee vielleicht einfach falsch einschätze.
      Ich kann verstehen das es echt toll war McGee so als Pfadfinder zu sehn und die Drehbuchautoren werden auch ihren Spaß gehabt haben, aber für mich stellt das irgendwie einen ziemlich krassen Bruch zu dem Üblichen-McGee dar. Aber vermutlich bin ich wirklich zu pingelig! Ich fand die Folge ja auch toll! =)
      Wenn ich mich an den Dialog wo McGee sagt kein Pfadfinder gewesen zu sein richtig erinnere, sagte rer sei was anderes, gewesen, was dann letztlich in Essenz das gleiche war nur anders hieß. Warum er den Oberpfafinder miemt ist allerdings recht klar. Es nervt Tony.
      Seit Tony schwimmen kann, heißt Ariell nur noch Meerfrau.
      Ich mag Tim und seine Pfadpfinder-Vergangenheit. Total lustig, wenn Tony ihn dann immer McScout nennt.
      Aber: Er hat mit seiner Spurenlese ja schließlich auch Erfolg gehabt. Sei es nun drum, dass er zunächst nur den toten Waschbär (?) sieht und nicht gleich die Leiche. Generell fand ich die Folge sehr, sehr gut, vor allem, weil eben auch wieder Kinder drin vorkamen und ich die kleine Dreier-Clique echt süss fand.


      I got lost on the way, but I'm a supergirl and supergirls don't cry.

      Neu

      Leopfote schrieb:

      Generell fand ich die Folge sehr, sehr gut, vor allem, weil eben auch wieder Kinder drin vorkamen und ich die kleine Dreier-Clique echt süss fand.


      Und beim erneuten Schauen der Folge 4 1/2 Jahre später finde ich die Folge dann doch gar nicht mehr so gut. McGee und seine Pfadfinder-Qualitäten, sowie Gibbs und sein Gespür für Kinder (auch für die Tochter) gefallen mir sehr; auch die 3er Clique Jungs ist super, aber alles in allem finde ich den Fall irgendwie doch sehr konstruiert.


      I got lost on the way, but I'm a supergirl and supergirls don't cry.