Big Girls Don't Cry (eigentlich Jibbs) (SF)

      Big Girls Don't Cry (eigentlich Jibbs) (SF)




      Song: Fergie - Big Girls Don't Cry
      Beta-Leser: meine Maus, Marie... thx
      Pairing: eig. jibbs... aber nciht wirklich.
      Personen: JEN! n bissle jethro und hollis
      viiiiiiiiiel spaß

      The smell of your skin lingers on me now
      Your probably on your flight back to your home town


      Es waren noch nicht einmal 4 Stunden, die mich von dir trennten. Eigentlich waren es nur tausende Kilometer und doch war ich dir so nahe. In meinem Inneren bin ich noch immer bei dir unter unserer Bettdecke, mit dir über mich gebeugt. Ich spüre noch immer deine Hände auf meinem Körper, rieche deinen Duft, der mich immer fast erdrückt hatte vor Erregung. Ich habe dich geliebt. Ich wollte immer bei dir bleiben, wollte dich lieben und immer an meiner Seite haben, doch dann habe ich dein wohl größtes Geheimnis vor mir herausgefunden. Du hast mich enttäuscht, hast in mir alles zerbrochen, was es nur gab. Der Fall ist an ein anderes Team vergeben worden, so wie Morrow mir gesagt hatte und du bist jetzt sicher schon auf dem Weg nach Hause, auf dem Weg zu Ihr – zu deiner Frau. Wie konnte ich dies übersehen? Ich war blind vor Liebe, verrückt nach dir…

      I need some shelter of my own protection baby
      To be with myself instead of calamity,
      Peace, Serenity


      Langsam merke ich, wie weh die Rückkehr tut. Mein Herz war kaputt, zerrissen von dir, mitgenommen mit deinen blauen Augen. Nie wieder würde ich so leben, wie vor der Mission. Immer werde ich an dich denken, an den Mann, den ich über alles liebe. Du warst das einzige, was es wirklich wehrt war zu leben, außer meinem Job. Ich hätte alles für dich aufgegeben, hätte mit dir ein neues Leben angefangen, doch jetzt, verstecke ich mich vor mir selbst.
      Ich verkrieche mich in meinem Schlafzimmer, rolle mich in meinem Bett zusammen und versuche Ruhe und Frieden zu finden. Ruhe und Frieden vor mir selbst, um mit mir wieder im Einklang zu sein, doch mein Herz reagiert nicht. Es will zu dir, zu dem Mann, den ich jetzt verloren habe…

      I hope you know, I hope you know
      That this has nothing to do with you
      It's personal, Myself and I


      Ach Jethro, ich hoffe, dass du mich nie vergessen wirst. Ich habe dich geliebt und liebe dich noch immer. Doch ich glaube, es hat an manchen Stellen nichts mit dir zu tun, dass ich abgehauen war. Einerseits war ich enttäuscht von dir, dass du mich so angelogen hast, doch andererseits war ich doch selbst Schuld. Hatte ich mich nicht freiwillig auf diese Sache eingelassen? War ich nicht Schuld, dass ich für dich nur eine Affäre war? Ich hätte dich niemals küssen dürfen, hätte niemals dich lieben dürfen.
      Doch Jethro, glaube mir, ich ging auch aus persönlichen Gründen. Mir wurde klar, dass das niemals gut gehen konnte und deshalb habe ich diese Mission – dich – hingeschmissen. Mich hatte es nicht mehr losgelassen, dass wir diesen Auftrag vernachlässigt hatten, dass ich meinen DAMALIGEN Freund sitzen gelassen. Ich habe mich vor mir selbst geekelt, habe mich verabscheut, dass ich mit meinem verhalten einen Menschen traurig gemacht und wahrscheinlich deine Ehe zerstört hatte. Ich hätte es wissen müssen. Glück mit Männern hatte ich nie. Ich dachte wirklich, dass du mich liebst, mich ernst nimmst und mich einfach so nimmst, wie ich bin…

      We've got some straightenin' out to do
      And I'm gonna miss you like a child misses their blanket
      Cry But Ive got to get a move on with my life


      Verdammt, Songtexte aber ich kann nicht ohne dich leben. Ich habe mich an dir verloren. Ich werde dich vermissen, weißt du das, Jethro? Du wirst immer in meinem Herzen sein, Tag und Nacht und immer werde ich die schönen Erlebnisse von uns im Blickfeld haben. Die Nächte die wir mit einander verbracht haben, deine Berührungen, es hatte sich in meinem Gehirn eingepflanzt, ach wenn ich es nur abrufen könnte, wenn ich mal wieder alleine war, doch dann würde das Gleiche von vorne beginnen. Die ersten zaghaften Berührungen, die erste Nacht und dann… Rumps. Der Traum war vorbei. Mir würde wieder einfallen, dass du eine Frau hast und ich würde wieder fliehen, vor mir selbst, vor meinen Gefühlen.
      Warum musste immer falsch laufen?
      Tränen rannen mir über das Gesicht, als ich an unsere gemeinsamen dachte und vergrub mein Gesicht tief in meinem Kissen. Mein Körper zitterte, alles tat weh, doch am aller meistens mein Herz.
      Doch ich musste mein Leben weiter leben. Ich durfte jetzt nicht aufhören zu leben, nur weil ich meine große Liebe verloren hatte. Ich musste jetzt stark sein, stark für die nächste Station in meinem Leben. Die Station ohne dich. Es würde verdammt schwer werden und das wusste ich…

      It's time to be a big girl now
      And big girls don't cry
      Don't cry
      Don't cry
      Don't cry


      Aber ich durfte jetzt nicht weinen. Nein. Große Mädchen weinen nicht, dass habe ich mir selbst eingeprügelt. Ich durfte keine Schwäche zeigen, ich durfte dich nicht vermissen. Wenn ich jetzt aufgeben würde, dann wäre alles vorbei.
      Und doch rannen mir Tränen über die Wangen. Die Schmerzen zerrissen mich von
      Innen, brachen meinen Widerstand und machten mich Zerbrechlich. Ich konnte mich einfach nicht gegen das Gefühl der Liebe zu dir wehren. Dafür war das Band der Anziehungskraft zu groß. Ich wusste es, seit ich den ersten Schritt von dir gemacht hatte, dass mein Leben nie wieder so werden würde, wie es vorher war. Meine Gefühle waren eingeeist, für niemanden mehr sichtbar, nur du würdest sie noch erkennen. Nur du, würdest mir helfen können.
      Doch große Mädchen weinen nicht. NEIN! Verdammt. Ich durfte nicht aufgeben.
      Ruckartig setzte ich mich auf und ließ die Beine über die Bettkante hängen. Traurig blickte ich mich nach meinen riesigen Reisetaschen um und schluckte. Wenn ich diese Sachen jetzt auspacken würde, würde ein neuer Lebensabschnitt beginnen – ohne dich. Ich musste mein Leben in den Griff bekommen. Egal wie.
      Mit zittrigen Händen öffnete ich die Verschlüsse der Taschen und holte das erste Kleidungsstück heraus…

      The path that I'm walking
      I must go alone
      I must take the baby steps til I'm full grown, full grown
      Fairytales don't always have a happy ending, do they
      And I foresee the dark ahead if I stay



      Ich muss da alleine durch. Ich musste nur all meine Kraft zusammen nehmen und gegen alle kämpfen. Ich werde es schaffen. Mein Leben soll weiter gehen und wenn ich von vorne anfangen muss. Ich werde Schritt für Schritt gehen, werde neues kennen lernen, wie ein Kind, das gerade laufen lernt.
      Ich würde meine Gefühle unterdrücken müssen, meine Unsicherheit, die bisher nur du spüren durftest. Keiner durfte von dir erfahren, keiner durfte wissen, was ich wirklich fühlte. Man würde mir nur wieder wehtun und dies würde ich nie wieder zu lassen. Nie wieder würde mir jemand etwas antun können, ich werde mich zu schützen wissen. Ach, Jethro. Warum musste es so weit kommen? Hätten wir uns doch nur von Anfang an dagegen gewehrt. Doch tief in mir drin, bereute ich nichts was passiert war.
      Eigentlich hatte ich gedacht, dies sei unser ganz persönliches Märchen. Du warst der Prinz und ich die Prinzessin, doch dort vorne kam das Dunkle auf. Es hätte uns verschluckt, hätte ich nicht einen Rückzieher gemacht. Die Wolken hätten uns eingehüllt und wir wären gefangen gewesen, in einem Loch, das uns nicht mehr rauslässt und das Unheil hätte sicher nicht mehr lange auf sich warten lassen. Deine Frau hätte alles raus gefunden, Morrow genauso und wir wären geflogen. Ich weiß nicht, ob es wirklich die richtige Entscheidung war zu gehen, doch ich konnte nicht anders. Ich war eben zu feige, zu feige um zu dir zu stehen…

      I hope you know, I hope you know
      That this has nothing to with you
      It's personal, Myself and I
      We've got some straightenin' out to do
      And I'm gonna miss you like a child misses their blanket
      But I've got to get a move on with my life
      It's time to be a big girl now
      And big girls don't cry


      Inzwischen waren 6 Jahre vergangen, 6 Jahre in denen ich verzweifelt um einen Neuanfang gekämpft hatte. Ich war nach Europa gezogen, hatte dort eine Mission in Italien durchgeführt, bei der mir eine jetzige Freundin das Leben gerettet hatte. Manchmal denke ich, ach hätte mich der Attentäter nur getroffen, dann hätte ich jetzt nicht immer noch Schmerzen, wenn ich an dich denken würde.
      Tag für Tag dachte ich an dich. Nein, Jethro. Du bist mir nie aus dem Kopf gegangen. Es gab keine Sekunde, in der ich nicht an dich dachte, in der ich die Nächte vergas, die wir durchlebt hatten. Ich hatte es einfach nicht geschafft, DICH zu vergessen.
      Und dann stand ich da, vor dir im MTAC und sah dir seit 6 Jahren das erste Mal wieder in die Augen. Ein Traum, doch es wurde zum Albtraum. Wir arbeiten zusammen, jeden Tag, doch ich habe das ‚Private’ abgeblockt, habe dir von Anfang an gesagt, dass es nichts ‚Außerhalb der Arbeit’ geben wird. Und ich könnte mich dafür ohrfeigen. Vielleicht hätte es wieder etwas zwischen uns werden können. Ich hatte es verdorben.
      Doch hätte ich es überhaupt gewollt wieder mit dir zusammen zu sein? Hätte ich das ganze noch einmal durchmachen können?
      Mit Tränen in den Augen bekam ich dann schließlich mit, dass du anscheinend etwas mit Hollis Mann hattest. Meine Kraft gegen die Liebe zu dir schwand von Tag zu Tag. Nachts schlief ich meistens im Büro, obwohl ich mehr arbeitete als schlief. Mein Zuhause war mir schon fast fremd, genauso wie du mir jetzt. Ich erkenne unsere Beziehung zueinander nicht wieder. Oft schreien wir uns einfach nur an, werfen uns Sachen an den Kopf, damit wir Wut rauslassen konnten.
      Abends, wenn du längst weg warst, begann ich dann zu weinen – ließ meinen Tränen freien Lauf. All die Last der letzten Tage viel dann von mir ab, auch wenn ich dann oft schlecht und übermüdet aussah. Ich konnte einfach nicht anders. Ich hielt meine Gefühle für dich und die anderen zurück, doch in der Nacht, wenn ich alleine war, war ich frei.
      Doch große Mädchen weinen nicht, dies wurde mir inzwischen immer mehr klar, vor allem dann, wenn man mir ansehen konnte, dass es mir schlecht ging. Meistens versuchte ich die Tränen mit Kaffee herunter zuspülen. Es war so etwas wie eine Droge für mich und ohne hielt es nicht mehr aus. Die Tränen durften nicht an die Oberfläche… man durfte keine Schwäche zeigen…

      Like the little school mate in the school yard
      We'll play jacks and uno cards
      Ill be your best friend and you'll be mine,
      Valentine
      Yes you can hold my hand if u want to
      Cause I wanna hold yours too
      Well be playmates and lovers and share our secret worlds
      But it's time for me to go home


      Ich erinnere mich noch an den Tag, an dem ich entführt wurde. Ich habe dem Tod ins Auge gesehen und habe innerlich schon aufgegeben. Ehrlich gesagt hatte ich damals nicht geglaubt, dass ihr euch von diesem Kerl erpressen lasst und erst da habe ich bemerkt, was du und dein Team für mich seid. Ihr mögt mich zwar nicht immer, doch ihr – der NCIS – war meine Familie. Mehr hatte ich nicht. Haustiere? Nein. Meine große Liebe? Die warst du und doch konnte ich sie nicht erreichen. DICH kann ich nicht mehr erreichen. Verdammt. Ich habe dich selbst in die Arme einer anderen Frau gedrängt, oder war es dir schon die ganze Zeit egal, was ich mache und tue? Ich habe im Moment das Gefühl, dass du mich nicht mehr beachtest, mich fast schon hasst.
      Doch damals, an dem Tag, an dem du mich vor dem Tod gerettet hattest, hast du meine Hand genommen, hast mich vom Tatort gezerrt und zum HQ gebracht. Du hast dir sogar Sorgen gemacht, Sorgen, die ich von dir nur aus Paris kannte. Doch jetzt, jetzt bekomme ich noch nicht mal mehr ein Lächeln von dir.
      Du hast mir schmerzlich mit deinem Verhalten gezeigt, dass ich endlich mein eigenes Leben führen sollte, dass ich mich von dir losreißen sollte und ohne dich auskommen sollte. Die Zeit ist gekommen. Mein Leben muss weiter gehen, doch dies hatte ich schon vor 6 Jahren gesagt. Nie hatte ich dies geschafft, nie habe ich meine innere Grenze überschritten und dich vergessen…

      It's getting late, dark outside
      I need to be with myself instead of calamity
      Peace, Serenity


      Ich musste endlich mein Leben wieder leben. Ich durfte nicht immer nur in der Arbeit rumhängen, durfte dich nicht immer im Blickfeld haben. Es war schrecklich der Gedanke, dass ich dich vergessen MUSSTE, doch ich konnte nicht anders. Dieses ständige Geweine ließ mich zu einer zerbrechlichen Person werden, ließ mich Schwäche zeigen. Doch das durfte ich nicht zulassen. Meine Position ließ keine Gefühle zu und schon gar nicht eine Person, die ständig nur weinte.
      Ich musste endlich wieder mit mir im Reinen sein, musste mich mit mir anfreunden und mich wieder akzeptieren.
      Wenn ich nicht aufpassen würde, würde mich die Dunkelheit von damals überfallen, mit zurück zerren und nie wieder laufen lassen. Wenn dies passieren würde, dann wäre ich verloren. Mich würde die Vergangenheit noch mehr einholen und ich würde irgendwann völlig zusammen brechen. Ich würde ein Nervenwrack sein und dies durfte nicht passieren. Denn ich bin ein starkes Mädchen und die weinen und trauern nicht…

      I hope you know, I hope you know
      That this has nothing to do with you
      It's personal, Myself and I
      We've got some straightenin' out to do
      And I'm gonna miss you like a child misses their blanket
      But I've got to get a move on with my life
      It's time to be a big girl now
      And big girls don't cry
      Don't cry
      Don't cry
      Don't cry


      Mit aller Kraft habe ich an den Strick der letzten Hoffnung geklammert und habe mich hochgezogen. Das aller Letzte mal habe ich Anlauf genommen, bin über die Schlucht zum besseren Leben gesprungen und mich am Rand festgekrallt.
      Meine letzte Chance war meine Stärke. Ich setze eine eiserne Maske, wenn du kommst. Bete, dass du schnell wieder verschwindest und unterdrücke die Tränen, denn große Mädchen weinen nicht.
      Ich weiß, dass ich dich vermissen werde, doch es war zu spät. Zu spät für unsere Liebe. Ich würde es schaffen, auf jeden Fall, denn ich war ein großes, starkes Mädchen, das bis jetzt schon alles geschafft hatte. Auch dieses Hindernis würde ich schaffen. Ich hatte meine Freunde, meine Willenskraft und vor allem hatte ich das vertrauen zu mir wieder.
      Du warst meine große Liebe, Jethro. Doch es hat geendet. Geendet mit einem letzten Kuss und der romantischsten Nacht, die ich je hatte. Doch dies war jetzt Vergangenheit. Ertränkt in einem Suff von Tränen und Trauer. Schmerzen, die ich immer versucht habe zu vergessen. Jetzt… habe ich endlich mich mit mir ins Reine gedacht. Ich habe über alles nachgedacht und habe begonnen zu kämpfen.
      Ich hatte es zwar schwer, aber starke Mädchen weinen nicht.
      Und ich bin eines von diesen Mädchen geworden. Ich vertraue mir und ich vertraue dir. Denn die Vergangenheit war zu Ende und die Zukunft begann. Mein Leben ging weiter und ich wurde älter. Sobald du kamst, hatte ich eine Maske aufgesetzt und ich war die nette, korrekte Direktorin, die ihren Job machte. Man merkte mir die schlimme Zeit nicht mehr an. Doch in mir drin, dachte ich öfters noch an Paris zurück. Doch ich war nicht mehr traurig darüber. Es waren Erinnerungen, schöne Erinnerungen. Weinen erlaubte ich mir nicht mehr, denn
      GROSSE MÄDCHEN WEINEN NICHT!

      Nicole Kidman <3

      ___F R A U E N P O W E R . I S . B A C K ! ! !___
      Juchhuh! Bin die erste!


      Ich muss mir erstmal die Tränchen wegwischen. Irgendwie traurig, aber irgendwie denke ich, ja, so wird es sein. Ich finde deine Geschichte unheimlich toll. Der Songtext passt super. Ich weiß gar nicht was ich sagen soll, bin sprachlos.
      Das einzige wo ich ein wenig drüber gestolpert bin ist diese Formulierung:
      habe ich endlich mich mit mir ins Reine gedacht


      Ansonsten weiter so! Mehr!


      LG
      Anja
      Hi!

      Endlich schreibt jemand was zu meinem ganz persönlichen "Jen-Song" *ggg*
      Seit ich das Lied zum erstenmal gehört habe, kam es mir vor als würde ich einen Abschieds-Brief lesen, den Jen an Gibbs geschrieben hat!
      Wollte sogar selbst schonmal nen SC oder ne FF dazu schreiben, aber mir fehlt die Zeit und die Kreativität dazu momentan...
      Du hast wirklich sehr schön geschrieben und mir stellenweise die Tränen in die Augen getrieben! Ich könnte mir vorstellen, dass Jen sich damals so gefühlt hat und auch heute noch nicht ganz losgelassen hat...

      Danke für den schönen SC,

      Lg, Nadine

      Danke Cao!!!